Paulownienpark

Projektwettbewerb Freiraumgestaltung, Zürich-Oerlikon

Den anonymen Bürobauten im boomenden Leutschenbachquartier sollte gezielt eine ganz andere Welt gegenübergestellt werden. Einer traumartigen Oase gleich, sollen sich die Besucher des Paulownienplatzes in einer Welt freier Geometrien bewegen.

Drei Felder aus dicht gepflanzten Paulownien besetzen als kompakte Baumkörper die Eckbereiche des dreieckigen Perimeters. Im Zentrum des Areals, definiert durch die innersten Paulownienreihen, erstreckt sich ein grosszügiger Freiraum, der sog. Paulownienplatz. Er ist als Bühne für verschiedene Aktivitäten konzipiert. Während die eine Hälfte des Platzes inmitten der städtischen Dichte Offenheit und Leere zulässt, besetzt ein organisch geformtes „Konglomerat“ aus durchlässigen Strukturen und unterschiedlichen Massstäben die andere Hälfte. Schattendach, Café, Voliere und Wasserfläche machen den Ort zu einem attraktiven Treffpunkt für das ganze Quartier.


Projektdaten

Standort: Zürich-Oerlikon
Projektwettbewerb, 2002, 4. Rang/ 3. Preis
Landschaftsarchitektur: Hüsler + Hess Landschaftsarchitekten, Luzern