Verdichtung Blockrandbebauung

Laubenhof, Zug

Der Laubenhof, eine Blockrandbebauung im Geschäftsviertel von Zug mit Wohnungen, Büros und Geschäften, wurde in den 80er Jahren geplant und gebaut. Die Situation des Innenhofes war jedoch unbefriedigend und führte aufgrund der Passantendurchquerung immer wieder zu Sicherheitsproblemen.

Mit einer Machbarkeitsstudie konnte aufgezeigt werden, dass die Liegenschaft unter den gegebenen Voraussetzungen dem innerstädtischen Potenzial nicht gerecht wurde. Nach bewilligter änderung des Bebauungsplanes konnte der Innenhof neu überdacht und zur Poststelle Laubenhof umgebaut werden. Dieses neue Herzstück des Laubenhofes wird über grosszügige Oberlichter mit natürlichem Licht versorgt. Mit dem neuen Dach ist für die Büros und Wohnungen ein attraktiver grüner und ruhiger Garten geschaffen worden. Gleichzeitig konnte mit dem Einbau dieser neuen Ebene für die oberen Geschosse eine deutlich angenehmere Massstäblichkeit im Innern des Blockrandes erreicht werden.


Projektdaten

Standort: Zug
Bauherrschaft: Pensionskasse der Stadt Zug
Planung und Ausführung: 2014/ 2015
Mitarbeit: Martin Gebauer dipl. Ing. FH
Landschaftsarchitektur: Appert Zwahlen Landschaftsarchitekten, Cham